Cookies
Diese Website verwendet Cookies zur Wiederherstellung Ihrer Eingaben und für Analysen. Unsere Cookie-Richtlinie beschreibt, was Cookies sind, was wir speichern und wie Sie diese abschalten können. Mit Benutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für die genannten Zwecke zu.
x
Päpstliche Rota Latein in Leder geb. a.d.Vatikan von 1649 restauriert

Artikelnummer: N5080

  • 370 Jahre alt
  • Breite 25 cm
  • Länge 35 cm
  • Dicke 6,5 cm
  • Professionell restauriert.

Kategorie: Gesamtkatalog


2.550,00 €

inkl. 19% USt. , versandfreie Lieferung (Paket)

1 Stk auf Lager

Lieferstatus: sofort lieferbar

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage

Stk
 


Ein wahrlicher Katholischer Kirchen & Juristen Schatz ist diese großformatige in bordeauxrotem Leder gebundene Original römische ROTA aus dem Vatikan von 1649.
Diese spektakuläre Kirchen, Juristen & Papst Rarität zählt zu den musealen Top Raritäten & Original Stücken aus dem Vatikan um 1649.

Der Heilige Stuhl verfügte schon früh über eine eigene Gerichtsbarkeit. Die richterlichen Funktionen lagen ursprünglich in den Händen des Papstes und seiner Ratgeber. Der Ruf der unbestechlichen Gerechtigkeit der Römisch - Katholischen Rota war schon damals legendär. Dieses großformatige ORIGINAL ist in Lateinischer Schrift und auf handgeschöpftem Papier gedruckt. (siehe Bilder)

Dieses päpstliche Kirchen Prachtstück würde von unserem Buchmachermeister komplett ?revisioniert? & meisterlich neu gebunden. ALLES ORIGINAL. Ein Kirchenschatz der seinesgleichen such und ein Original aus dem Vatikan Staat aus der Zeit 1649. Diese zum Verkauf stehende Original Rota hat die Format Masse 25cm x 35cm und der Einband ist feinstem bordeaux rotem Leder, Dieses sehr schwere Werk der Kirchlichen Rechtssprechung hat ein stolzes Gewicht von ca. 2,5 kg und hat gesamt ca.750 Seiten in lateinischer Sprache. Um dieses wohl einzigartige Prachtstück wird man Sie beneiden, nicht nur als Jurist oder Mann der Kirche.
Allein die Buchmacher Meisterkosten beliefen sich im höheren Dreistelligem Bereich.

Der Zustand ist absolut Perfekt im restaurierten Zustand. Um dieses Exemplar wird man sie in ihrer Privaten Bibliothek beneiden & bewundern.

Die Römisch Katholische Rota Der Heilige Stuhl verfügte schon früh über eine eigene Gerichtsbarkeit. Die richterlichen Funktionen lagen ursprünglich in den Händen des Papstes und seiner Ratgeber, der Kardinäle. Um 1000 n. Chr. fanden sich als Richter auch die Cappellani Papae (?Kapläne des Papstes?), die der Papst beauftragte, die Prozesse anzuhören, denen er nicht persönlich vorzustehen beabsichtigte oder den Kardinälen zuteilen wollte. Diese Kapläne waren zunächst Vernehmungsrichter (daher die noch heute gebräuchliche Bezeichnung ?Auditor?); von Innozenz III. (1198?1216) wurde ihnen dann die Vollmacht zugesprochen, Urteile zu fällen. Erst im 14. Jahrhundert erhielt der päpstliche Gerichtshof eine festumrissene Gestalt durch die Apostolische Konstitution Ratio iuris Johannes? XXII. (1316?1334). Die Bezeichnung Rota ist 1336 erstmals nachweisbar. Worauf die Bezeichnung zurückgeht, ist nicht mit Sicherheit festzustellen. Vielleicht rührt sie daher, dass der Fußboden des Sitzungssaales mit einer runden Platte (?rota?) geschmückt war; vielleicht auch von dem auf Rädern laufenden Gestell, auf dem sich die Gesetzbücher befanden und das während der Sitzungen vor dem Richtertisch stand. Aber auch die kreisförmige Anordnung der Richterstühle oder die Tatsache, dass die Prozesse nach einem bestimmten Turnus den verschiedenen Kollegien von je drei oder fünf Auditoren überwiesen wurden, gewissermaßen ?rotierten? , könnte zu der Namensgebung geführt haben. (aus Wikipedia)

Material: Papier
Zustand: Gebraucht
Alter: vor 1800

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.